The truth of thesystem

Warum das Higgs-Teilchen eben nicht das Gottes-Teilchen ist…

und warum 99,9999.. % nicht ausreichen, um sich sicher zu sein, dass man das Higgs-Teilchen tatsächlich gefunden hat.

Das wird in WRINT – Ausgabe 85 besprochen. Holger Klein stellt die Fragen und Florian Freistetter (Wissenschaftsblogger bei scienceblogs.de) versucht zu antworten.
38 Minuten die sich echt Lohnen.

 

Der Netto-Discounter und sein Umgang mit Mitarbeitern (zum Frontal21-Beitrag)

Netto ist mir schon seit der Übernahme durch Plus  suspekt. Erschien mir von Anfang an unsortiert und die Märkte waren nicht gerade einladend aufgebaut.

Der Netto-Markt hier um die Ecke hats dann auf die Spitze getrieben. Dass es den Mitarbeitern nicht gut geht und die sehr angespannt sind, merkt man auch als Kunde. Sie sind unfreundlich und es sind definitv zu wenige pro Filiale angestellt.

Leere Regale und nicht gerade gut aussehende Frischwaren (vor allem Fleisch) sind auch nicht das was man gewohnt ist.

Ein Beschwerdebrief bleibt seit Wochen und beantwortet.
Auch wenn es mehr Zeitaufwand bedeutet und teurer ist, werde ich diesen Markt versuchen komplett zu meiden.

Der Frontal21-Beitrag vom 14. Juni fasst das alles gut zusammen: Schikane: Netto-Mitarbeiter packen aus

Großartiges Video zum iPad 2 [Sehenswert]

 

Erstes Hands on-Video vom iPad 2 aufgetaucht…oder so

Großartig gemacht, bis zum Ende durchgezogen, detailverliebt und seeeeehr witzig!

[Kaufempfehlung] Logitech Z323 Speaker System

Heute kam das Logitech Z323 * per Post und ich muss sagen ich bin sehr zufrieden. Es bietet mir sogar mehr als ich dachte. Es hat 3 Audioeingänge, einer fest verdrahtet über 3,5mm Klinke, ein AUX-Chinch an der Rückseite des Subwoofers und eine 3,5mm Klinke an der rechten Box. Außerdem ein Kopfhörerausgang auch an der rechten Box.

 

Alle angeschlossenen Audioquellen werden gemischt ausgegeben. Das war für mich wichtig da ich 2 PCs und evtl ein iPhone gleichzeitig anschließen möchte.

Der Bass ist ordentlich und lässt sich aber auch komplett direkt am Subwoofer rausdrehen (Hatte ich in den Amazon-Bewertungen anders gelesen).
Außerdem sei zu bemerken, dass die beiden Desktop-Boxen jeweils an der Rückseite auch einen Lautsprecher haben und so lässt sich der Raum noch etwas besser beschallen.

Der an einen RS232-Anschluss anmutende Ausgang an der Rückseite des Subwoofers dient zum Anschluss der rechten Box, die linke wird über ein Chinchkabel verdrahtet.
Der Klang ist sehr klar und die Klavierlackoptik gefällt mir auch gut. Für 39 Euro bei Amazon also echt sein Geld wert.

*(Affiliate)

ICQ, MSN, Facebook und andere Jabberaccounts endlich vereint

Durch den Jabber-Server von hot-chilli.net lassen sich ziemlich viele andere Messenger über Transports in einem Account vereinen.

Warum ein Jabber-Account mit Transports

In letzter Zeit trat es bei mir immer häufiger auf, dass ich zwischen verschiedenen PCs und meinem Telefon gewechselt habe und immer meine Accounts wieder aktivieren musste weil nur ein gleichzeitiger Login möglich war. Der Facebook-Chat bietet zwar Multi-Login an, doch leider schlagen dann einkommende Nachrichten immer auf allen Clients auf, das wollte ich vermeiden.

Ich hatte zwar schon einen Jabber-Account auf jabber.ccc.de aber dort verzichtet man lieber auf Transports zu anderen Diensten.

Erst hatte ich headcounter.org getestet, hier schien aber kein Multi-Login möglich zu sein.

hot-chilli hat fast alles was man braucht

Letztendlich bin ich bei hot-chilli hängen geblieben. Man liegt sich dort in seinem Client der Wahl einen Account, wobei hot-chilli.net verschiedene Domains zur Registrierung anbietet.

Unbedingt auto-auth aktivieren vor der Einrichtung von Transports

Ist der Account eingerichtet geht es an die Transports, hierfür habe ich unter Linux dann auf PSI als Client zurückgegriffen da Pidgin anscheinend keine Möglichkeit Auto-Authentication für neue Benutzer anbietet. Dies ist aber bei der Einrichtung eines Transports auf einen bestehenden Accounts der viele Kontakte erhält unerlässlich.

Sonst darf man für jeden Kontakt ein paar mal klicken bis er in der Kontaktliste auftaucht, womöglich wird sogar noch der Nickname und nicht der Name der manuell auf dem Messenger-Server liegt übernommen. Außerdem funktioniert so auch die Übernahme von gruppierten Kontakten recht reibungslos.

Dann nur noch den Account in alle Clients eintragen und glücklich sein.

 

Alice Modem WLAN 1421 [Update]

Was für ein Fortschritt. Ich habe heute im Austausch für das TV 1121 das WLAN 1421 bekommen. TV 1121 war defekt, durfte aber trotzdem dafür bezahlen (10 Euro, normal sind anscheinend 30 Euro, ich hab aber ne Gutschrift bekommen da ich sonst gekündigt hätte).

Naja immerhin kann es 802.11n (150Mbit).

Features:

  • iPhone verliert ständig Verbindung zum WLAN
  • Kein Dyn-DNS
  • Kein Telnet oder SSH
  • Sehr eingeschränktes Benutzerinterface
  • im Benutzerinterface werden Daten wie Geschwindigkeit auf die sich das Modem mit der Vermittlungsstelle geeinigt hat durch einen hidden Frame ausgeblendet, warum enthält man so etwas dem Kunden vor?

Ich frage mich was das soll!

Mit dem 1121 nur Probleme, ständige DSL-Sync-Verluste, Abstürze. Dann mit Kündigung gedroht, jetzt gegen 10 Euro dieses Teil was genauso wenig funktioniert. Danke Alice, macht echt Spaß mit euch.

Achso, nicht zu vergessen, bei Alice ist eine Ader der Telefonleitung für DSL, die andere für Telefon. So sagt es die Hotline.

[Update]

Mittlerweile hängt sich das 1421 auch alle paar Tage auf. Dann blinken nur noch die LAN-LEDs, WLAN und DSL sind dann weg. Mich würde mal der Hardwarehersteller interessieren.

[/Update]

 

[Update2]

Wie man in den Kommentaren sieht, gibt es die Probleme mit abreißendem DSL-Sync sowohl beim TV1121 als auch beim 1421. Ich habe seit gestern das 1421 nur noch als Modem im Einsatz und stelle die Verbindung über PPPoE durch ein Asus WL500g her. Die Verbindung scheint stabiler aber wie es weiter geht wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Ich werde noch etwas abwarten und mich dann wieder mit der Alice-Hotline in Verbindung setzen, auch wenn dies ein kostenpflichtiger Anruf wird. Das ist nicht die Leistung für die ich bezahle. Auch wenn sich die monatlichen Kosten gerade die Hälfte der Grundgebühr bei anderen Anbietern  belaufen ist dies kein Grund dem Kunden offensichtlich mangelhafte Hardware auszuliefern und dies auch noch durch Lügen an der Hotline zu verschleiern.

Dann wäre wenigstens eine Äußerung seitens des Kundenservice hilfreich, dass es sich um ein bekanntes Problem handelt und man bitte seine eigene Hardware einsetzen möchte. Oder Alice liefert wieder einfache DSL-Modems aus und der Kunde kümmert sich um den Rest. Das mag für viele Kunden kein Option sein aber ich habe lieber Klarheit als 3 Monate lang eine instabile Verbindung die ich auf alle möglichen anderen Probleme geschoben habe.

[/Update2]

Alice-Router TV1121 aufbohren

Seit einiger Zeit betreibe ich nen TV1121 von Alice der mir im Zuge eines Tarifwechsels zugesandt wurde.

Auf diesem läuft wohl ein Linux.

Und somit ist es über die graphische Benutzeroberfläche möglich DynDNS, ssh-Zugang, DNS, DMZ..und und und einzurichten. Die Konfigurations- und Diagnose-Möglichkeiten sind wirklich umfangreich.

Nur müssen diese erst „freigeschaltet“ werden

Man loggt sich zuerst als normaler User ein und ruft dann

http://alice.box/login_ad

Adminpasswort wie hier beschrieben.

Twitter Wandkalender bei Druckerei.de

Bei druckerei.de gibt es dieses Jahr Twitter-Wandkalender. Da ich zur Zeit wieder auf der Suche nach einem bin und das Twitter-Design wirklich schick ist schreibe ich auch mal darüber. Aber natürlich auch weil ich so 3 Wandkalender kostenlos bekomme.

Wie ich finde eine Spitzenaktion.

Hier gehts zum Blog-Eintrag der Druckerei.

Twitter Wandkalender

Eclipse-Plugin-Paketquelle für Ubuntu Karmic Koala

Da in den offiziellen Paketquellen von Eclipse noch die Pakete für PDT und CDT ist hier eine alternative Paketquelle.

Danke!

[Update]:

Irgendwie kann ich die Pakete zwar installieren aber ich kann keine PHP-Projekte erstellen.

Also doch nichts.

[How To] Alice IPTV mit einem Siemens C-010-i ADSL-Modem [UPDATE]

Gestern habe ich es nun endlich geschafft. Ich kann ganz ohne zusätzliche Kosten, Software oder Geräte öffentlich rechtliches Fernsehen schauen. Und das an jedem PC/Abspielgerät das in meinem LAN ist und RTP-Streams wiedergeben kann.

Motivation/Hintergrund

Seit Längerem wohne ich nun alleine und habe seit dieser Zeit kein Fernsehen mehr zur Verfügung. Eigentlich bin ich damit gut zurechtgekommen, doch die ein oder andere Sendung möchte man doch mal sehen. Sei es zum Einschlafen oder weil der ganze Flash-Quatsch in der Mediathek von ARD/ZDF zu träge ist (Neues aus der Anstalt).

Zuerst startete ich einen Versuch mit einer DVB-C TV-Karte von Terratec. Leider ohne Erfolg. Der Kabelanschluss in meiner Wohnung ist unbenutzbar für Digital-Fernsehen. Es kommt kein brauchbares Signal an. Zynisch, dass UnityMedia immer wieder meinen Briefkasten mit Werbeflyern für superschnelles Internet über Kabel zuballert. Es geht ja nicht einmal das eigentliche Produkt TV.

Mein Glück, wie sich herausstellen sollte, dass ich einen Alice Fun Tarif mein Eigen nennen darf. Als ich im Alice Kundencenter meinen Vertrag begutachtete (im Zuge einer Vertragsumstellung) entdeckte ich unter „Mein Produkt“ den Punkt „Aktivierte Optionen: DVB-IP    (bereits aktiviert)“.

Anhängig war ein PDF welches doch sehr technisch (ich konnte immerhin schon mal was mit ATM und soweiter anfangen) nahelegte wie man seinen Anschluss für die Nutzung von IPTV zu konfigurieren hat.

Wie sich herausstellte haben verschiedene deutsche Provider wohl Multicast-Server die öffentlich rechtliche TV-Sender (und gegen Kosten auch Private) ihren Kunden zur Verfügung stehen. Diese Server befinden sich im für Multicast-Adressen reservierten Bereich von 224.0.0.0 bis 239.255.255.255.

Erstaunlicherweise bietet auch die ARD auf ihrer Website ard-digital.de/iptv eine kurze Einführung in das Thema und stellt hier Playlists für Alice- und T-Home-Kunden bereit.

Nur wie das Ganze umsetzen. Nirgends gab es Tutorials die mir das Thema ordentlich erschlossen haben. So etwas selbst herumprobiert und Forenbeiträge gelesen. Aber schlussendlich hat es geklappt und läuft nun wirklich flüssig. Wenn auch bisher nur mit VLC. XBMC macht unter Ubuntu 9.04 noch Probleme (starke Schlieren).

Voraussetzungen

  • Siemens C-010-i Modem (mein Standard-Modem von Alice)
  • Player der RTP-Streams abspielt (VLC, MPlayer)
  • DSL-Leitung ab ca. 5000kBit/s
  • Playlist der ARD-Streams

Durchführung

Das Modem erreicht man über:

IP: 192.168.1.1

Benutzername: alice@13184

Passwort: hnto$mgmt@lice

Nun wird das Modem als Router umkonfiguriert. Das heißt unter Advanced -> ATM VCC erstmal alle Verbindungen löschen. Anschließend werden zwei neue Verbindungen eingerichtet. Die erste auf PVC-0 ist für die normale DSL-Verbindung, die zweite baut einen zusätzlichen ATM-Kanal zum Alice-IPTV-Netz auf.

Erste Verbindung

PVC-0

VPI: 1

VCI: 32

Virtual Circuit: Enabled

WAN Setting: PPPoE/PPPoA

Username: Einwahlnummer

Password: beliebig

Connection Type: PPPoE LLC

MRU: 1492

Authentication: CHAP

Obtain DNS Automatically: Enabled

Default Route: Enabled

NAT: Enabled

IGMP: Enabled

Zweite Verbindung

PVC-1

VPI: 1

VCI: 34

Virtual Circuit: Enabled

WAN Setting: Bridge Mode

Connection Type: 1483 Bridged IP LLC

Jeweils die Einrichtung mit Apply bestätigen und danach den nun erschaffenen Router neu starten. Nun sollte alles funktionieren. Also einfach die Playlist öffnen und glücklich sein.

Als zusätzliche Einstellungen empfiehlt es sich die Firewall zu aktivieren da das ehemalige Modem nun die Einwahl übernimmt und kein anderer Router mehr dazwischen geschalten werden muss.

Ich habe das ganze mit einer etwas neueren Firmware als der ausgelieferten durchgeführt. Sollte aber auch mit der Standardfirmware funktionieren. Falls es doch zu Problemen kommt bitte ich um Feedback.

Anschließend habe ich noch den eingebauten DHCP-Server aktiviert und sogar DYNDNS lässt sich mit Modifikationen der config-Datei möglich sein.

Ist der TV-Stream verzerrt empfiehlt sich das Aktivieren von Deinterlacing.

— david

[UPDATE – Einrichtung dyndns]

Habe es nun auch geschafft meinen DynDns.com-Account über das Modem/Router zu betreiben. nicht wie im hier empfohlen in die Routerconfig eingefügt, dabei hats mir immer den kompletten Router zerlegt (Reset notwendig) sondern Befehle per Telnet abgesetzt.

Dabei ging mir tierisch auf die Nerven dass man keine eingegebenen Zeichen mehr löschen konnte. Ständig vertippt oder falsche Syntax gewählt. Das dauert.

Hier die beiden Befehle:

create ddns hostname ifname ppp-0 name blafasel.dyndns.org

create ddns intf ifname ppp-0 srvcname dyndns username „david“ passwd b12345a wildcard disable

Und ja der Username wird mit doppelten Hochkommata und das Passwort ohne abgesetzt. Den Befehl kann man ja aber vorschreiben und per Copy&Paste in die Konsole einfügen.

Danach nicht vergessen in der Weboberfläche die Einstellungen zu speichern und neu zu starten.